Warning: Declaration of Custom_Walker_Nav_Sub_Menu::end_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker_Nav_Menu::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /pages/3d/fb/d0013269/home/htdocs/tcn_schortens/wp-content/themes/tcn/functions.php on line 0

Warning: Declaration of Custom_Walker_Nav_Sub_Menu::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /pages/3d/fb/d0013269/home/htdocs/tcn_schortens/wp-content/themes/tcn/functions.php on line 0

Warning: Declaration of Custom_Walker_Nav_Sub_Menu::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker_Nav_Menu::end_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array) in /pages/3d/fb/d0013269/home/htdocs/tcn_schortens/wp-content/themes/tcn/functions.php on line 0

BWI Informationstechnik GmbH

Das Projekt HERKULES steht für die Modernisierung und den zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb der gesamten nichtmilitärischen Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) der Bundeswehr. Für die Umsetzung dieses Vorhabens fand die Bundeswehr in Siemens und IBM zwei kompetente Partner aus der Industrie. Das Projekt HERKULES ist damit zugleich die größte öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) in Europa.

Für das HERKULES-Projekt wurde ein neues Unternehmen gegründet: die BWI Informationstechnik GmbH. Gemeinsam mit der BWI Systeme GmbH und der BWI Services GmbH bildet sie den BWI Leistungsverbund. In allen Fragen der nichtmilitärischen IuK ist die BWI strategischer Partner der Bundeswehr. Knapp 2.800 Mitarbeiter von Bundeswehr, IBM und Siemens arbeiten gemeinsam in diesem Unternehmen.

Der Bund, Siemens und IBM Deutschland halten die Anteile an der BWI Informationstechnik GmbH. Sie vergibt Aufträge an die BWI Services GmbH, eine 100-prozentige Siemens-Tochter, und die BWI Systeme GmbH, eine 100-prozentige Tochter von IBM. Die einzelnen Unternehmen haben unterschiedliche Aufgaben, setzen diese jedoch gemeinsam um. Im Innenverhältnis ist IBM verantwortlich für die zentralen Standorte. Hier werden die Rechenzentren und der Applikationsbetrieb betreut. Siemens kümmert sich um die 1.500 dezentralen Standorte.

Für das Personal wurde eine besondere Lösung gefunden: Die Bundeswehr stellte der BWI zu Beginn rund 2.400 Mitarbeiter zur Verfügung, die rechtlich beim Bund beschäftigt bleiben. Die Personalführung liegt bei der Bundeswehr, die fachliche Führung hat die BWI. Zusammen mit 400 Mitarbeitern von Siemens und IBM begannen sie im März 2007 mit der Umsetzung des Projekts.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen